Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Wir trauern um "Mr. Türkiyemspor"

Am Samstag Abend mussten wir die traurige Nachricht vom Tode unseres langjährigen Managers Fikret Ceylan zur Kenntnis nehmen. 

Fikret Ceylan kam als junger Mann zum Verein und blieb ihm über 30 Jahre treu, davon über ein Vierteljahrhundert in verantwortlichen Positionen. Man nannte ihn nicht umsonst "Mr. Türkiyemspor" und auch den "Macher des Berliner Migrantenfußballs". Dabei war ihm wichtig, die Menschen zusammen zu führen und ging dabei unkonventionelle Wege, in dem er - sowohl für einen Fußball- als auch für einen Migrantenverein zur damaligen Zeit ungewöhnlich - das "Bündnis gegen Homophobie" aktiv unterstützte.

In seine Zeit fiel auch der sportliche Aufstieg bis hinauf in die dritte Liga in den 1990er Jahren, als wir vom Profifußball träumen konnten.

Ohne Fikret Ceylan wäre der Name "Türkiyemspor" heute nicht verbunden mit Integration und gesellschaftlicher Teilhabe. Wir haben es ihm zu verdanken, dass der Verein noch immer bundesweit einen Namen hat.

Wir trauern mit seiner Familie, die ihn mit 58 Jahren viel zu früh verloren hat.

Wir sind ihm zu Dank verpflichtet und werden ihn immer in unserem Herzen haben. 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?